Kompetenz

in Fort- und Weiterbildung

GaW

Gesellschaft für
angewandte Wissenschaften mbH

Leitbild

Ausbildungen

bei der GaW:
Spannend und vielseitig

mehr Infos

Niederlassung Heimersheim

Behindertenspezifische Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme „BvB-Reha“:

Vorrangig bei dieser Maßnahme wird die Vorbereitung und Eingliederung in Ausbildung angestrebt. Unter Beibehaltung dieser vorrangigen Zielsetzung kann auch die Vorbereitung einer Beschäftigungsaufnahme ein paralleles Ziel sein.

Zu den wichtigsten Aufgaben gehört es:
den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten hinsichtlich einer möglichen Berufswahl zu überprüfen und zu bewerten, sich im Spektrum geeigneter Berufe zu orientieren und eine Berufswahlentscheidung zu treffen
den Teilnehmern die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten für die Aufnahme einer beruflichen Erstausbildung (ggf. auch die Vorbereitung auf den nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses bzw. eines gleichwertigen Schulabschlusses) oder - sofern dies (noch) nicht möglich ist - für die Aufnahme einer Beschäftigung zu vermitteln
die Teilnehmer möglichst nachhaltig in den Ausbildungs- und/oder Arbeitsmarkt einzugliedern.

Flyer BvB-Reha (PDF) ⇓


UVgA

Unterstützung der Vermittlung mit ganzheitlichem Ansatz

UVgA Infoblatt Heimersheim (PDF) ⇓


Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung – integratives Modell:

Die Maßnahme zielt darauf ab, Auszubildenden, die aufgrund einer Lernbeeinträchtigung oder sozialer Benachteiligungen besonderer Hilfe bedürfen, die Aufnahme, Fortsetzung sowie den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung zu ermöglichen. Die Ausbildungsberufe sind Konstruktionsmechaniker/in, Industriemechaniker/in, Teilezurichter/in, Metallbauer/in.

Flyer Fachkraft Metalltechnik (PDF) ⇓

Flyer Teilqualifizierung Metall (PDF) ⇓


Integrationskurs

Integrations- Alphabetisierungs- und Jugendintegrationskurse

für Zuwanderinnen und Zuwanderer

Infoflyer Integrationskurs in deutscher Sprache (PDF) ⇓

Infoflyer Integrationskurs in arabischer Sprache (PDF) ⇓

KURSNET der Bundesagentur für Arbeit ⇗

BAMF Integrationskurse ⇗


PerF

Perspektiven für Flüchlinge

Potentiale identifizieren, Integration ermöglichen.

Flyer PerF (PDF) ⇓


Die Landesregierung Rheinland-Pfalz hat sich für die Förderperiode 2014 bis 2020 im Ziel „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ das Ziel gesetzt, die Beschäftigungsfähigkeit von am Arbeitsmarkt besonders benachteiligten Personengruppen zu erhöhen. Derzeit sind Teile der Bevölkerung vom dauerhaften Ausschluss aus dem Beschäftigungssystem und somit von sozialer Ausgrenzung und Armut bedroht. Anzeichen hierfür sind u.a. die Verfestigung der Arbeitslosigkeit im Bereich des SGB II (Langzeitleistungsbezug) sowie die trotz wirtschaftlichen Aufschwungs weiter steigende Armutsgefährdung. In besonderer Weise davon betroffen sind Alleinerziehende, Geringqualifizierte und Migrantinnen und Migranten sowie deren Familien. Das Ausmaß des Langzeitleistungsbezugs im SGB II in Rheinland-Pfalz verharrt auf hohem Niveau.

Diesem Langzeitleistungsbezug entgegenzuwirken, dient der Förderansatz „Perspektiven eröffnen“ mit seinen vielfältigen und auf den Einzelnen abstellbaren individuellen Handlungsansätzen.

Die GaW mbH bietet in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, dem europäischen Sozialfonds und dem Jobcenter des Kreises Ahrweiler folgende Projekte an:

1. PERLA
Perspektiven eröffnen für Langzeitleistungsbeziehende (LLB) in Ahrweiler
im Rechtskreis SGB II

Dauer der Qualifizierung: 01.01.2017 bis 31.12.2017 in Vollzeit von 08:00 -16:00 Uhr

Ziel ist die Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit von Langzeitleistungsbeziehenden. Damit sollen mittelfristig bis langfristig auch die Chancen auf eine Vermittlung in Arbeit erhöht und das Armutsrisiko vermindert werden. Eine erfolgreiche Zusammenarbeit knüpft bei den Langzeitleistungsbeziehenden an den Fähigkeiten und Stärken an. Dieser Ansatz hat besonderes Gewicht bei der Situationsanalyse, bei der gezielten Auswahl der Handlungsbedarfe, den modular aufgebauten Qualifizierungsanteilen und Praktika.

Das Projekt wird durch Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

Europäischer Sozialfonds Rheinland-Pfalz ⇗

Europäische Kommission ⇗

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz ⇗

Infoflyer PERLA (PDF) ⇓


1. PERLAF
Perspektiven eröffnen für Flüchtlinge

Berufliche Qualifizierung für Flüchtlinge im Kreis Ahrweiler in den Berufsfeldern Holz und Metallverarbeitung, Farbe/Raumgestaltung und HoGa Dauer der Qualifizierung: 02.01.2017 bis 31.12.2017 in Vollzeit von 08:00 -16:00 Uhr

Das Ziel von PERLAF ist, dass 70 % dieser benachteiligten Personen am Ende des Projektes eine Qualifizierung erworben haben, die auch den Erwerb deutscher Sprachkenntnisse beinhaltet. Wir erarbeiten mit ihnen Möglichkeiten, wie sie auf dem deutschen Arbeitsmarkt nachhaltig Fuß fassen. Dafür benötigen sie berufsbezogene Kenntnisse der deutschen Sprache, die sie während der beruflichen Qualifizierung erwerben oder ausbauen.

Das Projekt wird durch Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

Europäischer Sozialfonds Rheinland-Pfalz ⇗

Europäische Kommission ⇗

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz ⇗

Infoflyer PERLAF (PDF) ⇓

Kontakt

Niederlassung Heimersheim

Herr Inglese
Telefon 02641 9119220
gaw-ahrweiler@gaw-online.com

Herr Groine
Telefon 02641 9119211
groine@gaw-online.com

Niederlassung Heimersheim